Anforderungen an ein E-Government- Portal
   
Das ELSTER Projekt leistet in verschiedener Hinsicht Pionierarbeit für die Bereitstellung transaktionaler Portale der öffentlichen Hand. Dies liegt daran, dass die Anforderungen an solche öffentlichen Portale in Bezug auf einen rechtsverbindlichen Dialog zwischen Bürgern bzw. Unternehmen und staatlichen Organisationen in vielerlei Hinsicht die diesbezüglichen Erfordernisse kommerzieller Portale übersteigen. Wesentliche Aspekte sind:
 
Datensicherheit gemäß Bundesdatenschutzgesetz und des Bundesamtes für Sicherheit in der Datentechnik.
Aufgrund der Nutzungsverpflichtung einzuhaltende Sicherheitsstandards.
Zugänglichkeit und Barrierefreiheit bei unterschiedlichsten technischen Voraussetzungen.
Hohe Verfügbarkeiten mit kurzen Antwortzeiten, auch bei hoher Last.
Dauerhaftigkeit und lange Lebensdauer der eingesetzten Technologien.

„Wir haben für die Umsetzung von ELSTER einen schlanken Projektansatz mit kontrollierbaren Umsetzungsschritten gewählt. In kleinen Teams arbeiten unsere fachlichen Wissensträger unmittelbar mit den technischen Experten zusammen“, beschreibt Roland Krebs, ELSTER Projektleiter beim BLfSt, die Erfolgsfaktoren des Projekts. „So werden Anforderungen von Anfang an richtig verstanden und wir können die geforderte Funktionalität in jedem Release termingerecht ausliefern.“
 
Verantwortung von mgm technology partners
 
mgm technology partners ist im ELSTER Projekt verantwortlich für Design, Implementierung und technische Qualitätssicherung des Portals.
In drei jährlichen Releases werden die ELSTER-Online Dienste und die zugrunde liegenden Fachverfahren Schritt für Schritt erweitert. Aufgrund der gesetzlichen Anforderungen des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) bestehen besondere Anforderungen hinsichtlich der technisch erzielten Qualität. So ist beispielsweise bei jedem Releasewechsel sicherzustellen, dass die über 10 Jahre zu gewährleistende historische Nachvollziehbarkeit der Datenverarbeitung sichergestellt bleibt.
Aufgrund der gesetzlichen Abgabefristen ist in besonderem Maße die Belastbarkeit von ELSTER für den operativen Betrieb relevant. Gerade um die Stichtage herum müssen nämlich kurze Antwortzeiten und Durchsatz für sehr hohe Benutzerzahlen realisiert werden.
 

 
Performance und Laststabilität bei bis zu 15.000 parallelen Sessions
 
Das ElsterOnline-Portal wird im Vollausbau über 30 Millionen Haushalte und über 5 Millionen Unternehmen bedienen. Dies bedeutet eine enorme Zugriffs- und Verarbeitungslast insbesondere an Stichtagen für die Abgabefristen von Steuererklärungen. Daher wird bereits seit dem ersten Release die Laststabilität über ein aktives Performance Engineering sichergestellt. Es überprüft ständig Skalierbarkeit, Performanz und Stabilität der Portal-Software und unterstützt gezielte Tuning-Maßnahmen.
Neben der Sicherung der Skalierbarkeit, der Verifikation des Hardware-Sizings können auch Plattformfehler frühzeitig gefunden werden, die nur unter extremen Nebenläufigkeitsbedingungen oder im Clusterbetrieb auftreten.
Grundlage für diese Messungen ist ein von mgm als Freeware bereitgestelltes Lasttest-Framework. Mit seiner flexiblen Instrumentierung können alle Aspekte des Hochlastbetriebs einer J2EE-Anwendung getestet und vermessen werden.
Während eines typischerweise mehrstündigen Testlaufs mit derzeit bis zu 1000 parallelen Test-Clients werden hunderte Parameter kontinuierlich auf dem Server gemessen und die Messwerte aggregiert und ausgewertet. Aufwandsreduzierend für das Aufsetzen der Lasttests wirkt die Möglichkeit der automatisierten Einbindung von Testklassen des Funktionstests auch für den Lasttest ohne weitere Entwicklungsaufwände. Fachliche Testklassen müssen nur einmal bereitgestellt und Änderungen in Folgereleases nur an einer Stelle angepasst werden.
 
Ergebnisse
 
Die Bundesbürger verlangen zu Recht einen maßvollen Umgang mit staatlichen Finanzmitteln in Großprojekten. Das ELSTER-Projekt zeigt im Rahmen der E-Government-Inititative des Bundes, dass dies möglich ist.
Die Qualität des ELSTER-Projekts, nämlich einen ständig verfügbaren Service für Bürger und Unternehmen termingerecht bereitzustellen, fußt auf zwei wesentlichen Erfolgsfaktoren: Einer pragmatisch-nutzenorientierten Vorgehensweise und dem engagierten Zusammenwirken technischer und fachlicher Projektmitarbeiter.
 
 
* Diese Referenz wurde vom Bayerischen Landesamt für Steuern offiziell bestätigt.
 
 

Wir haben für die Umsetzung von ELSTER einen schlanken Projektansatz mit kontrollierbaren Umsetzungsschritten gewählt. In kleinen Teams arbeiten unsere fachlichen Wissensträger unmittelbar mit den technischen Experten zusammen.“
Roland Krebs, ELSTER Projektleiter beim BLfSt.

 
ELSTER (ELektronische STeuerERklärung) ist ein gemeinsames Projekt der Steuerverwaltungen der 16 Bundesländer und des Bundesministeriums der Finanzen zur sicheren elektronischen Übermittlung von Steuerdaten. Die Projektleitung liegt beim Bayerischen Landesamt für Steuern (BLfSt).

Zu diesem Zweck wurde das ElsterOnline-Portal konzipiert. Als Internet-Dienstleistungsportal umfasst es die im Projekt ELSTER unterstützten Fachverfahren und Dienstleistungen. Seit September 2005 können die Steuerbürger (Unternehmen, Steuerberater, private Haushalte) ergänzend zum bisherigen ELSTER-Formular browser-gestützt
Online-Formulare ausfüllen und an die Finanzverwaltung übermitteln.
 
Downloads
 
Vorträge